VEKA AG
Branchennews Branchennews allgemein
06.01.2021

ift bietet Prüfungen nach nordamerikanischem Standard an

Das Institut für Fenstertechnik in Rosenheim (ift) bietet nun auch Prüfungen an Fenstern und Türen nach dem „North American Fenestration Standard“ (NAFS) an. Dies erleichtert Herstellern aus Deutschland und Europa den Zugang auf dem amerikanischen und kanadischen Markt, wo eine Prüfung, Klassifizierung und Kennzeichnung nach NAFS bindend ist. In Kooperation mit seinem Partner UL (Underwriter Laboratories Inc.) stimmt das ift Rosenheim die erforderlichen Probekörper sowie eine Prüfmatrix mit dem Kunden ab. Die Prüfungen erfolgen dann direkt am ift Rosenheim in Deutschland. „Der enorme zeitliche und finanzielle Aufwand für die Durchführung von Prüfungen direkt in Nordamerika inklusive Transportkosten der Probekörper sowie Reisekosten für die Mitarbeiter entfällt somit weitestgehend“, hebt das ift hervor.
Wie das ift mitteilt, haben moderne Fenster, Türen und Fassaden aus Deutschland und Europa in den USA und Kanada einen sehr guten Ruf, speziell im Hinblick auf Qualität und Energieeffizienz. Insbesondere im Hinblick auf die energetische Optimierung von Gebäuden bestünden daher in Nordamerika gute Marktchancen.