VEKA AG
Branchennews Branchennews allgemein
24.09.2021

BuVEG fordert mehr Engagement bei der energetischen Sanierung

Der Bundesverband energieeffiziente Gebäudehülle e.V. (BuVEG) hat die künftige Bundesregierung angesichts deutlich steigender Energiepreise zu mehr Anstrengungen bei der energetischen Modernisierung des Gebäudebestands aufgefordert.
„Die deutsche Politik hat es bisher verpasst, sich von steigenden Energiepreisen unabhängig zu machen“, kritisiert BuVEG-Geschäftsführer Jan Peter Hinrichs. „Gegen steigende Gas- und Stromkosten gibt es nur ein Rezept: Die Wärme muss mit Hilfe einer modernen und energieeffizienten Gebäudehülle in den Häusern bleiben. Nur auf diese Weise sind Mieter und Eigentümer vor hohen Energiepreisen wirksam und nachhaltig geschützt.“
Aktuell lägen die energetischen Sanierungen jedoch auf einem zu niedrigen Niveau. Der Gebäudebestand müsse viel intensiver und vor allem besser in die Tiefe modernisiert werden, fordert der Verband. Denn der Gebäudebereich habe im Jahr 2020 als einziger Sektor seine Einsparziele verfehlt. „30 Prozent der Wohngebäude in Deutschland verharren immer noch in den schlechtesten Energieeffizienzklassen G und H. Hier müssen wir entschieden handeln. Das wird auch eine der wichtigsten und dringendsten Aufgaben der nächsten Bundesregierung sein. Nur mit einer effizienten Hülle bleibt Wohnen bezahlbar, und das Klima wird geschont“, mahnt Hinrichs.