VEKA AG
Branchennews Branchennews allgemein
26.08.2019

Weniger Baugenehmigungen im ersten Halbjahr

Die Halbjahresbilanz bei den Baugenehmigungen bestätigt den negativen Trend der letzten Monate: Demnach wurde in den ersten sechs Monaten des Jahres 2019 der Bau von 164.641 Wohnungen genehmigt. Das sind 3.850 Wohnungen oder 2,3 Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2018. Dies teilt das Statistische Bundesamt mit.
Konstant blieb mit rund 44.500 lediglich die Zahl Baugenehmigungen für Einfamilienhäuser. Dagegen sanken die Genehmigungszahlen für Zweifamilienhäuser um 4,7 Prozent auf 10.300 und für Mehrfamilienhäuser um 3,2 Prozent auf 83.400. Ein leichtes Plus von 2,8 Prozent auf 19.400 Genehmigungen gab es für Wohnungen, die durch Baumaßnahmen im Gebäudebestand entstehen sollen.
Enttäuscht von der aktuellen Entwicklung zeigte sich der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB). „Insbesondere der Rückgang im Mehrfamilienhausbau sollte – mit Blick auf die anhaltende Wohnungsknappheit in unseren Großstädten – für die Politik ein Warnruf sein“, sagte HDB-Hauptgeschäftsführer Dieter Babiel. Er forderte, vorgeschlagene Lösungen umzusetzen, zum Beispiel die Ausweisung von zusätzlichem Bauland, die Aufstockung von Gebäuden innerstädtisch, die Erhöhung der Planungskapazitäten in den Kommunalverwaltungen sowie die Vereinheitlichung der Landesbauordnungen. Um den Wohnungsbau schneller und effizienter zu gestalten, sei ein Durchbruch beim seriellen und modularen Wohnungsbau vonnöten.