VEKA AG
Branchennews Branchennews allgemein
09.03.2020

Rekord für das IBU – mehr als 300.000 EPD-Downloads im Jahr 2019

Das Institut Bauen und Umwelt e. V. (IBU) meldet einen Rekord: Im vergangenen Jahr gab es mehr als 300.000 Downloads von Umwelt-Produktdeklarationen (EPD) – so viel wie nie zuvor. Das IBU ist eine Vereinigung von über 200 Unternehmen und Verbänden verschiedener Werkstoffbereiche der Bauindustrie, die sich dem nachhaltigen Bauen verpflichten. Das Institut zählt zu den international führenden Programmbetreibern für Umwelt-Produktdeklarationen im Bauwesen. Zudem ist das IBU nach eigenen Angaben die europaweit führende Organisation, die Bauprodukte nach der europäischen Norm EN 15804 deklariert.
Bisher hat das IBU über 1.700 Umwelt-Produktdeklarationen (EPDs) erstellt, die sachlich, neutral und wissenschaftlich fundiert Aussagen über die Umweltwirkungen von Bauprodukten liefern. Die EPDs stehen auf der Instituts-Website zur Einsichtnahme und zum Download zur Verfügung. Die Nachfrage steigt rasant. Noch 2017 wurden etwas mehr als 99.000 Downloads verzeichnet. 2019 waren es mehr als dreimal so viel: Die 303.569 heruntergeladenen EPDs markieren einen neuen Rekord. Und der Trend setzt sich fort: 2020 liegt der Durchschnitt bei rund 1.000 Downloads pro Tag.
„Die enorm gestiegene Downloadzahl zeigt, dass das nachhaltige Bauen in der allgemeinen Wahrnehmung eine immer bedeutendere Rolle einnimmt und die EPDs von allen Baubeteiligten – vom Planer über Bauherren bis zu Produktherstellern – als geeignetes Werkzeug anerkannt sind. Unsere EPDs basieren auf internationalen Normen, sind durch unabhängige Dritte zertifiziert. So schaffen wir Transparenz, Vertrauen und Klarheit“, erklärt IBU-Geschäftsführer Dr. Alexander Röder.
Alle veröffentlichen EPDs sind zu finden unter der Online-Adresse

www.ibu-epd.com/veroeffentlichte-epds/