VEKA AG
Branchennews Branchennews allgemein
14.12.2018

Neue Gründungsoffensive gestartet

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat gemeinsam mit vier großen deutschen Wirtschaftsverbänden eine neue Gründungsoffensive gestartet. Beteiligt sind die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH).
„Mit der Gründungsoffensive will ich als Bundeswirtschaftsminister Menschen ermutigen, den Schritt in die Selbständigkeit zu wagen, und die Gründungskultur in Deutschland stärken. Mit ihren Ideen, Produkten und Dienstleistungen tragen Gründerinnen und Gründer zu einer dynamischen, innovativen und international wettbewerbsfähigen Wirtschaft bei und sorgen für zukunftsfähige Arbeitsplätze“, erklärte Altmaier die Stoßrichtung.
Der Mut zur Gründung habe Deutschland stark gemacht, betonte DIHK-Präsident Eric Schweitzer, der zugleich mahnte: „Wir brauchen jetzt auf allen Ebenen weniger Bürokratie, damit sich die neuen Unternehmer auf ihr Geschäft konzentrieren können. Außerdem darf die Unternehmensbesteuerung am Standort Deutschland keine Gründer abschrecken.“
ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer forderte eine Stärkung der beruflichen Aus- und Weiterbildung sowie des Meisterbriefs, der die ideale Ausgangsposition für eine Selbstständigkeit sei. „Im Handwerk bieten sich mit rund 200.000 anstehenden Betriebsübergaben in den nächsten Jahren beste Chancen, sein eigener Chef zu werden. Auf dem Weg zum eigenen Betrieb sollten wir Gründern ‘Nachfolgelotsen‘ an die Seite stellen, die den Start in die Selbstständigkeit unterstützen.“
BDA-Hauptgeschäftsführer Steffen Kampeter warb für ein gründungsfreundlicheres Klima: „Dazu gehören zum Beispiel der Erhalt und der Ausbau einer leistungsfähigen digitalen Infrastruktur, vielfältige Förderinstrumente, der radikale Abbau von gesetzlicher Regelungswut und eine attraktive Standortpolitik. Hier ist noch reichlich Luft nach oben.“

Weitere Informationen zur Gründungsoffensive: www.existenzgruender.de/go