VEKA AG
Branchennews Branchennews allgemein
18.12.2015

KfW erweitert Programm „Energieeffizient Sanieren“

Die KfW erweitert zum 1. Januar 2016 ihr Förderprogramm „Energieeffizient Sanieren“. Insgesamt stehen 165 Millionen Euro für Zinsverbilligung und Zuschüsse bereit. Im Fokus sind dabei der Austausch von Heizungen oder der Einbau von Lüftungsanlagen. Erstmals werden auch sogenannte effiziente Kombinationslösungen gefördert.
Im Lüftungspaket geht es um den Einbau von Lüftungsanlagen in Kombination mit einer Sanierungsmaßnahme an der Gebäudehülle, um Bauschäden wie Schimmel zu verhindern und den Wohnkomfort zu steigern. Im Heizungspaket liegt der Schwerpunkt auf dem Einbau besonders effizienter Heizungen, und zwar unter Optimierung des kompletten Systems (Heizung und Wärmeverteilung). „Mit der Erweiterung der Paketlösungen wird ein fließender Übergang zwischen den bewährten Einzelmaßnahmen und den KfW-Effizienzhausstandards geschaffen“, betont die KfW in einer Pressemitteilung.
Wer sich für die Kreditvariante entscheidet, kann für das jeweilige Maßnahmenpaket einen Tilgungszuschuss von 12,5 Prozent (maximal 6.250 Euro) auf den Förderhöchstbetrag von 50.000 Euro pro Wohneinheit in Anspruch nehmen. Für Bauherren, die aus eigenen Mitteln finanzieren, gibt es einen Investitionszuschuss von 15 Prozent der förderfähigen Kosten von 50.000 Euro – maximal jedoch 7.500 Euro – pro Wohneinheit.