VEKA AG
Branchennews Branchennews allgemein
17.04.2017

Fenster- und Türenbranche: Kräftiger Zuwachs in 2017

Die vier führenden Verbände der Fenster- und Türenbranche (VFF, BF, pro-K, FVSB) erwarten für 2017 ein kräftiges Absatzwachstum von 3,9 Prozent. Dies entspräche einem Zuwachs auf 14,4 Millionen vermarktete Fenstereinheiten. Für 2016 ermittelte die in Zusammenarbeit mit der Heinze GmbH erstellte Branchenstudie 13,8 Millionen vermarktete Fenstereinheiten (+3,3 Prozent).
Im Vergleich zum Neubau bleibt der Renovierungsbereich auch 2017 das stärkere Marktsegment: Hier werden voraussichtlich 56,1 Prozent aller produzierten Fenster eingesetzt – das Marktvolumen steigt mit plus 0,2 Prozent allerdings nur minimal. Im Neubau hingegen legt das Volumen um neun Prozent zu und schraubt den Marktanteil auf 43,9 Prozent.
Bei den Rahmenmaterialien bleiben Kunststofffenster mit einem Anteil von 57,8 Prozent am Gesamtmarkt unangefochten Marktführer. Mit deutlichem Abstand folgen Metallfenster mit 18 Prozent vor Holzfenstern mit 15 Prozent und Holz-Metall-Fenstern mit 6,4 Prozent. Signifikante Verlagerungen der Marktanteile bei den einzelnen Rahmenmaterialien seien nicht festzustellen, so Ulrich Tschorn, Geschäftsführer des Verbandes Fenster + Fassade (VFF).
Bei den Außentüren zeigt die Studie eine ähnliche Entwicklung wie im Fenstermarkt. So wird für 2017 der Verkauf von rund 1,436 Millionen Außentüren in Deutschland prognostiziert – das sind 3,9 Prozent mehr als 2016.
„Der deutsche Gesamtmarkt für Fenster und Haustüren entwickelt sich wie in den vergangenen Jahren auch weiterhin positiv. Dabei sollten allerdings die steigenden Importe aus dem EU-Ausland weiter im Auge behalten werden“, resümiert Jochen Grönegräs, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Flachglas (BF).